Q|blog - News, Trends, Tipps & Tricks rund um Veranstaltungssoftware

Wie lassen sich spontan Besucher an den Messestand locken? Das Smartphone des Messebesuchers kann mittels iBeacon auf Aussteller in seiner direkten Umgebung hinweisen und so sein Interesse wecken. Richtig eingesetzt wird die Messe durch diese "digitale Begleitung" insgesamt smarter und für Veranstalter, Aussteller und Besucher ergibt sich ein völlig neues Messeerlebnis.

Durch Orts- bzw. Positionsbezogene Informationen kann gezielt auf Aussteller, Messeneuheiten oder Exponate hingewiesen werden. Auch Angebote und Veranstaltungsinformationen können so vermittelt werden.

Welche Aktionen können iBeacons auslösen?

Mittels Push-Nachrichten können Aussteller auf Ihre Angebote, Aktionen und Messeneuheiten aufmerksam machen. Zudem lassen sich Links zu weiterführenden Informationen ( Webseiten, Dokumenten, Flyern, Videos) oder Profilen in den sozialen Netzwerken hinterlegen. Immer wird eine eigene App meist explizit für die Veranstaltung benötigt.

Welche Nutzer kann man erreichen?

Bedingung ist neben dem generellen Einsatz einer MesseApp, die Nutzbarkeit von Bluetooth 4.0 auf dem Gerät des Messebesuchers. Die Anzahl der Geräte ist bereits sehr hoch und steigt stetig Richtung 100%. Es empfiehlt sich aber dem Nutzer die iBeacon-Funktion beim Messebesuch (ab)wählen zu lassen, wenn er dies als störend empfinden sollte.

Indoor-Positionierung

Mithilfe von iBeacons kann der eigene Standort innerhalb von Gebäuden ermittelt werden. Vergleichbar ist dies mit der GPS-Positionsbestimmung, die hier leider nicht verfügbar ist. Über die eine Indoor-Ortung kann der aktuelle Standort im Hallenplan visualisiert werden, der Besucher kann sich auf der Messe leichter orientieren. Es gibt hier verschiedene technische Möglichkeiten, die sich im zu betreibenden Aufwand stark unterscheiden. Details würden hier allerdings den Rahmen dieses Artikels sprengen.

Technik und Installation der Beacons

Die nötigen Sender sind sehr klein und batteriebetrieben oder lassen sich an einem Steckernetzteil unkompliziert betreiben. Die Reichweite beträgt, stark von der Umgebung abhängig, ca. 10-20 Meter. Große Messestände können und sollten mehrere Module einsetzen. Von einer „Montage“ kann kaum die Rede sein. Die Module sollten natürlich ihren Standort später nicht mehr ändern und vor Diebstahl geschützt abgelegt oder am Messestand angebracht werden.

Was können iBeacons NICHT?

Ohne entsprechende MesseApp haben sie keinen Effekt. Auch sind die Module passiv, sie können keine Daten senden, empfangen oder speichern.

Analysemöglichkeiten für Messeausrichter

Für den Veranstalter ergeben sich vollkommen neue Möglichkeiten um Besucherströme, Standauslastung, Standbeliebtheit usw. zu visualisieren.Besucherströme lassen sich erkennen und auch beeinflussen.

Hype oder wirklicher Mehrwert für die Messe?

Es stimmt, es ist ruhiger um das Thema iBeacon im Messeumfeld geworden. Fakt ist aber: Ein geringer Aufwand bietet eine große Chance zur Steigerung der Leadgenerierung von Messeausstellern.

Last but not least: Kosten bzw. Monetarisierung

Wird dem Aussteller die Funktion als Mehrwert im Rahmen der Standgebühren angeboten wird sich die Funktion kostenneutral oder sogar mit Mehreinnahmen für den Messeveranstalter umsetzen lassen.Die iBecons selbst sind sehr günstig zu beschaffen (10-25€/Stück), die Sender zu leihen kann ebenfalls sinnvoll sein. Für die nötige App müss hingegen mit vierstelligen Kosten gerechnet werden, die mit dem sonstigen Funktionsumfang und Inhalten der App stark variert.


Themen

iBeacon

Bluetooth 4.0

BLE

Indoor-Ortung

Hype oder wirklicher Mehrwert

Kosten und Monetarisierung


Kontakt & Termin für eine Live-Präsentation

Sie haben Fragen, Sie wollen die Lösung von Qvent live erleben? Wir vereinbaren mit Ihnen einen Termin zur Online-Präsentation.

Sprechen Sie mit uns
+49 (0)3643 77 81 56
Senden Sie uns eine Nachricht